Der Prix d l’École d’Èquitation Espagnole de Vienne 2017 geht an HRH Princess Anne

Prinzessin Anne und Olympiasiegerin Charlotte Dujardin sind die Stargäste der diesjährigen Award-Verleihung im Rahmen der Fête Impériale am 23. Juni.

Freitag, 23. Juni 2017, wird ein besonderer Tag für die Spanischen Hofreitschule: Bereits zum achten Mal werden die prachtvollen Räumlichkeiten für den schönsten Sommerball, die Fête Impériale, geöffnet, wo die Gäste bis in die frühen Morgenstunden tanzen, staunen, lachen und flanieren werden. Partnerland ist in diesem Jahr Tirol. Die Preisverleihung vor der Eröffnung des Sommerballs steht jedoch ganz im Zeichen Großbritanniens.

Der „Prix d l’École d’Èquitation Espagnole de Vienne“ wird 2017 nach einstimmigem Beschluss des Ehrenkomitees an HRH Anne Elizabeth Alice Louise, The Princess Royal, aus Großbritannien vergeben.

Prinzessin Anne wird den Preis am Nachmittag des 23. Juni in der Spanischen Hofreitschule persönlich entgegennehmen. Die Verbundenheit Prinzessin Annes zu Pferden ist ja hinlänglich bekannt. Dass die Europameisterin in der Vielseitigkeit von 1971 zwei Jahre zuvor an der Spanischen Hofreitschule Unterricht nahm, dürften jedoch nur wenige wissen. Der „Prix d l’École d’Èquitation Espagnole de Viennewird in Form einer mit 12.527 Kristallen besetzten Lipizzaner Statuette von Swarovski überreicht.

Die Spanische Hofreitschule vergibt am 23. Juni außerdem die „Prix et Medaille d l’École d’Èquitation Espagnole de Vienne“ an die dreifache Olympiasiegerin Charlotte Dujardin und ihren Trainer und Mentor Carl Hester, Goldmedaillengewinner mit der Mannschaft bei Olympia 2012 in London. Beide sind bereits Träger des britischen Verdienstordens „Order of British Empire“ und werden anschließend als Ehrengäste auf der Fête Impériale erwartet.

Die Medaille d l’École d’Èquitation wird ausschließlich an außergewöhnliche Persönlichkeiten des Pferdesports vergeben. Sowohl Charlotte Dujardin wie auch Carl Hester folgen den Prinzipien der klassischen Reitausbildung in vorbildlicher Weise und zeichnen sich ganz besonders durch ihre faire und feine Art zu reiten aus. Mit dem charismatischen Valegro, der 2016 sehr emotional aus dem Sport verabschiedet wurde, hat Dujardin Geschichte geschrieben. Mit ihm holte sie einen Weltrekord nach dem anderen und hält bei der bis dato unerreichten Wertnote von 94,3 Prozent in der Grand Prix Kür. Von 2013 bis 2015 führte sie ununterbrochen die Dressurweltrangliste an.

Die Auszeichnung der Fachjury, der Olympiasiegerin Sissy Max-Theurer vorsitzt, hat bereits für einiges Aufsehen in der internationalen Pferdesportszene gesorgt. Charlotte Dujardin dazu: „Ich war begeistert, als ich erfahren habe, dass Carl und ich diesen Award erhalten.

Meine Leidenschaft für Pferde ist so groß, und diese Auszeichnung von der Spanischen Hofreitschule zu erhalten, einer Institution die Millionen inspiriert, berührt mich sehr. Ich danke dem Komitee für diese Anerkennung. Carl ist seit mehr als zehn Jahren mein Mentor, Trainer und Freund und ich freue mich sehr, diese Erfahrung mit ihm teilen zu dürfen.“

Die Tradition des Prix sowie der Medaille wurde 2016 ins Leben gerufen. Die ersten Preisträgerinnen des Prix waren Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte zu Dänemark, Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg sowie deren Tochter, Prinzessin Nathalie Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Die Medaille wurde 2016 an Kristina Bröring-Sprehe verliehen.